Die zweite Runde Naehrstoffkunde

Die zweite Runde Naehrstoffkunde

Hello again!

Wie versprochen, ist hier Teil 2 zum Thema „Nährstoffe“. Viel Spaß beim Lesen!

 

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate unterscheiden sich nach ihrer Molekülgröße, der Bindungsart und den Bausteinen. Der Begriff „Kohlenhydrate“ umfasst viele verschiedene Substanzen, von denen die Folgenden für uns wichtig sind:

  • Einfachzucker besteht aus einem Molekül. Die Bedeutendsten sind Glucose (Traubenzucker, Dextrose) und Fructose (Fruchtzucker). Glucose ist die Schlüsselsubstanz des Kohlenhydratstoffwechsels und kann von allen Zellen des Körpers verwertet werden.
  • Zweifachzucker sind zum Beispiel Laktose und Maltose (Malzzucker aus Glucose und Glucose) und
  • Vielfachzucker. Der Ballaststoff ist für eine gute Darmfunktion unerlässlich.

 

Funktionen von Kohlenhydraten im Körper

Die wichtigste Aufgabe, bzw. die Funktion der Kohlenhydrate ist die Bereitstellung von Energie für unseren Stoffwechsel. Außerdem werden diese als Bestandteile der Zellmembranen des Bindegewebes verwendet.

Der Bedarf an Kohlenhydraten ist abhängig von der Gesamtenergiezufuhr. 55-60% an Kohlenhydraten sind zu empfehlen. Das entspricht in etwa 350g pro Tag.

 

Gute Kohlenhydrate enthalten:

  • Grüne Gemüsesorten, wie Spinat und Salat
  • Nüsse, wie Walnüsse, Pistazien, Mandeln
  • Obst wie Bananen und Weintrauben
  • Vollkornprodukte wie Nudeln und Reis
  • Kartoffeln
  • Bohnen, Bulgur und Hirse
  • Vollkornbrot und Haferflocken

 

Mikronährstoffe

Mikronährstoffe müssen über die Nahrung zugeführt werden, da ein Mangel auf Dauer mit Gesundheitsstörungen verbunden ist. Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind Baustoffe und unterstützen die Funktionsweisen unseres Körpers. Sie schützen ihn vor freien Radikalen und ermöglichen das Stoffwechselgeschehen. Obwohl Mikronährstoffe nur in sehr kleinen Mengen benötigt werden, gehören sie zu den wesentlichen Nahrungsbestandteilen. Ohne sie könnten zahlreiche Normalfunktionen in unserem Körper nicht stattfinden.

 

Liefern unsere Nahrungsmittel genügend Mikronährstoffe?

Jein. Die Meinungen sind umstritten. In den Medien wird die Meinung vertreten, dass aufgrund der intensiv betriebenen Landwirtschaft unsere Böden ausgelaugt seien, und dass somit in Obst und Gemüse nicht mehr genügend Mikronährstoffe enthalten wären. Man verglich aber z.B. die Nährstoffgehalte ausgewählter Lebensmittel über die letzten 50 Jahre und fand keinen Beweis für einen heutzutage geringeren Gehalt an Vitaminen oder Mineralstoffen in erforschten Lebensmitteln.

Also eigentlich könnte man sagen, Obst und Gemüse enthalten – immer noch – viele Mikronährstoffe. Leider aber nur im frisch geernteten Zustand. Durch den Transport, die Lagerung, die Konservierung und natürlich durch das Kochen der Lebensmittel werden viele dieser Wertvollen Vitamine zerstört. Aber es ist uns ja bekannt, wie Lebensmittel schonend zubereitet werden können, oder?

Auf der Basis der eben genannten Dinge, muss man keine Angst vor Mangelerscheinungen haben. Sehr aktive Sportler nehmen Nahrungsergänzungsmittel ein, um nach intensiven Trainings die Regeneration im Körper zu beschleunigen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind dann aber nach Bedarf richtig dosiert und ganz individuell zusammengestellt.

Der Bedarf des Menschen an Vitaminen und Mineralstoffen ist aufgrund vieler Experimente inzwischen sehr gut bekannt. Um das zu verstehen, muss man wissen, dass ein Vitamin über mehrere Male seine Aufgabe erfüllen kann, bevor es Ersatz braucht. Unser Körper berechnet alles äußerst genau. Unter Mangelerscheinungen werden die gering vorhandenen Nährstoffe sehr effektiv Wiederverwertet. Also keine Angst. Bei ausgewogener Ernährung sollte es deshalb zu keinem bedrohlichen Mangel kommen 🙂

Ich hoffe, dass ich euch weiterhelfen konnte! Mir war einfach einmal wichtig die wirklichen Basics auf einer fundierten Basis darzustellen, da doch ziemlich viele Informationen im Netz kursieren.

Ich wünsche euch eine gute Zeit!

Bis demnächst!

Süße Grüße von Carina

 

 

Literatur: Dr. von Loeffelholz, Christian (2015): Ernährungsstrategien in Kraftsport & Bodybuilding. Optimaler Muskelaufbau, beschleunigter Fettabbau, gesteigerte Kraftleistung, 8. Auflage, Novagenics-Verlag

No Comments


Leave a Reply

Your email address will not be published Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*