Mädels – Protein ist gut für euch! 

Mädels – Protein ist gut für euch! 

Warum es sich lohnt dein eigenen Proteinbedarf unter die Lupe zu nehmen!

Mittlerweile haben wir wohl alle mitbekommen, dass es uns weder ultra breit, dick, unförmig noch zu Popei-Kraftpaketen macht. Oh yes: Protein ist auf unserer Seite! 

Doch Hand auf’s Herz: unterm Strich wir greifen viel zu wenig zu proteinreichen Lebensmitteln. 

Als ich anfing Protein-Shakes zu trinken, war es viel mehr ein „Es-gehört-wohl-einfach-zum-Krafttraining-dazu“. Ein quasi obligatorisches Must-have beim Sport. Wie der Kaffee am Morgen oder Sonnencreme beim Sonnen.

Ich wusste kaum warum und wofür! Lang lang ist’s her, aber ich möchte euch hier ein paar kleine Impulse mit auf den Weg geben, die mir sehr geholfen haben.

…und dann hat’s langsam Klick gemacht!

Erst nach und nach habe ich verstanden, dass Protein absolut grundlegend ist und nicht nur wegen des Sports wichtig für mich ist. Vielmehr ist Protein Teil (m)eines gesunden und ernährungsbewussten Lebensstils …also nicht nur für die Jungs oder Sportfanatikerinnen unter euch.

Für unsere Körper ist es wichtig, dass wir Protein zu uns nehmen und absolut essentieller Bestandteil. Wusstet ihr, dass der menschliche Körper zu 20% aus Protein besteht? Protein – und besonders Proteineis 🙂 – ist also eine echt wichtige Sache! Rückblickend hat es echt lange gedauert bis mir das für mich bewusst wurde.

Ich setzte mich gezielt mit meinem Proteinbedarf auseinander

Die Kunst war es, mich gezielt mit meinem Proteinbedarf auseinander zu setzen: Wie kann ich ihn decken, welche Nahrungsmittel passen zu mir und vor allem: Wie viel brauche ich überhaupt?

Etwas tiefer in der Recherchekiste gewühlt, findet man unglaublich viele verschiedene Meinungen zur Frage: „Wie viel Gramm Protein muss ich täglich essen?“ 

Hier schwanken die Angaben von 0,8 g bis 2,5 g (pro Tag und Kilogramm Körpergewicht) je nach sportlicher und körperlicher Belastung. Ich persönlich orientiere mich am oberen Mittelfeld dieser Angaben und merke, dass mir das unglaublich gut tut. Ich habe am Anfang total unterschätzt wie wichtig meinem Körper Proteine sind. Ich fühle mich stärker, wohler und nicht zu vergessen: ich merke und sehe Erfolge!

Hier meine ersten essential Tips:

  • Errechnet euch gezielt euren ungefähren täglichen Proteinbedarf
  • Soll/Ist-Vergleich: Wie viel braucht ihr? Wie viel esst ihr?
  • Proteinquellen für euch entdecken: sucht euch gezielt verschiedene proteinreiche Lebensmittel aus, die euch schmecken und zu euch passen!

Wie passt IWICE dazu? 

IWICE enthält als ProteinEis ganze 20g Protein. Kleines Beispiel? Bei einem Körpergewicht von ca. 60 kg und einem Bedarf von 1,5g Protein pro kg Körpergewicht- also einem täglichen Proteinbedarf von round about 90g Protein- könnt ihr mit einem Becher ProteinEis über 20% eures Proteinbedarfs decken. Herrlich! 

Und die Moral von der Geschicht‘? 

Ihr Lieben, es hat mir total geholfen meinen Proteinbedarf einmal bewusster und wachsamer in Angriff zu nehmen und gezielter zu decken! Ich bin mir sicher, solltet ihr das bisher noch nie gemacht haben, ihr werdet viel davon haben!

Freue mich auf eure Kommentare, Fragen und Tips! 

1 Comment


    • Markus
      Reply Cancel Reply
    • August 12, 2016

    Hallo Johanna, dein Beitrag zum Proteinbedarf war echt hilfreich. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich meinen Proteinbedarf errechenen kann? LG Markus

Leave a Reply

Your email address will not be published Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*